Hunde beschäftigen.

Hunde sind heutzutage nahezu arbeitslos. Sie leben in Familien und haben hier keine wirkliche Aufgabe mehr.
In den seltensten Fällen haben die Hunde noch einen Verwendungszweck, wie eine Schafherde hüten, etc… Verblöden also unsere Hunde?
Sind sie unterfordert und reagieren dadurch manchmal gereizt? Oder sind sie gelangweilt?


Ein Hund braucht mehr

als Gassi gehen oder mit uns auf der Couch gammeln. Hunde wollen etwas tun. Sie sind ausgeglichen, fröhlich und zufrieden,
wenn sie nicht einfach nur Bewegung bekommen, sondern auch spielen dürfen. Auch Gehorsamkeitstraining gehört dazu.
Ein paar Trainingseinheiten unterwegs machen Spaß und bringen Hunde dazu, aufmerksamer Ihnen gegenüber zu werden.
Leicht lassen sich beim Spazierengehen ein paar Übungen einbauen.
Auch Gehorsamkeitsübungen kann man unterwegs gut mit einbeziehen.
Und einen ganz großen Nebeneffekt hat das ganze auch noch:
Alles was Sie mit Ihrem Hund tun: Verbindet!


Hunde lernen alles

was sie körperlich nicht überfordert oder was Ihnen ohne Zwang beigebracht werden kann.
Wenn der Hund gezielt beschäftigt wird, ist er psychisch und physisch ausgelastet.
Nur bedenken Sie, Ihren Hund nicht zu überfordern. Wirkt er hektisch oder unruhig,
sollten Sie Ihrem Hund Ruhephasen gönnen.
Denken Sie auch daran, dass Spiel zu beenden, bevor Ihr Hund die Lust verliert oder er total überdreht
ist und nicht mehr aufhört. Sie beginnen und beenden das Spiel.
Bleiben Sie konsequent und beachten Sie Ihren Hund nicht, wenn er nervt und Sie wieder zum Spiel auffordert.
Ignorieren Sie ihn einfach.


Unterfordert?

Ist ihr Hund nervös und unruhig?
Neigt er gar zu Zerstörungswut?
Zeigt Ihr Hund überdrehtes Verhalten gegenüber Artgenossen und Menschen?
Dann kann Ihr Hund schlicht und einfach unterfordert sein.
Wie wäre es mit etwas Sport? Hunde lieben Agility.
Sie können verschiedene Sachen einbauen. Ob durch Ringe springen, Hürden überwinden
oder Slalom laufen. Viele Hunde lieben es. Probieren Sie es mal aus. Auch durch einen Tunnel zu laufen,
ist für die meisten Hunde eine tolle Herausforderung.
Hunde lernen ziemlich schnell.
Ob Chihuahua oder Dobermann…
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es alle Hunde toll finden.
Die Sachen sind nicht übermäßig teuer und man kann sie sich selber zulegen, falls man keine Lust auf Hundevereine hat etc.
Auch wenn man keinen eigenen Garten hat, gibt es draußen im Grünen immer irgendwo ein Plätzchen, an dem man etwas aufstellen kann.
Es macht einen Riesenspass.

Einfach alles in einen Rucksack gepackt und los geht es!